Informationen / Fragen & Antworten

Allgemeine Informationen

Aufklärung

Beratungstermin Aufklärung über die Behandlung

Der Beratungstermin für die Behandlung wird telefonisch vereinbart. Bei Patienten mit fernem Wohnsitz oder mit Zeitbeschränkung aus beruflichen oder privaten Gründen kann eine „Online-Beratung“ auch in anderen Sprachen vereinbart werden.

Ein ausführliches Aufklärungsgespräch inklusive Risiken wird durchgeführt. Alle Fragen können ohne Zeitdruck beantwortet werden.

Anamnesefragen zur Erhebung der Krankengeschichte: Es werden verschiedene Fragen über die Beschwerden, Schmerzen, familiäre Krankengeschichte, psychische Beeinträchtigungen und psychosoziale Aspekte wie Einfluss auf das Privat- und Arbeitsleben gestellt.

Nach der Beratung erfolgt eine körperliche Untersuchung. Durch eine Inspektion wird die Fettverteilung beurteilt. Bei der Tastuntersuchtung werden die Schmerzen und Schwellung analysiert. Dann erfolgt die Gewichtsanalyse mit gesamtem Gewicht, Wasser- und Fettanteil sowie das Verhältnis zwischen Körpergröße und Körpergewicht, sogenanntem Body-Mass-Index.

Bei Bedarf wird eine Ultraschall-Untersuchung der Venen durchgeführt.

Bei Bedarf werden auch Blutuntersuchungen zur Beurteilung des Stoffwechelstatus gemacht.

Aufklärung – Eventuell Entstehung von Hautüberschuss

Hier müssen die Patienten über den eventuell in extrem seltenen Fällen entstehenden Hautüberschuss aufgeklärt werden, welcher zu einem späteren Zeitpunkt, nach der Heilungsphase der durchgeführten Fettabsaugung durch eine Straffungsoperation zusätzlich behandelt werden kann.

Medizinische Indikation

Nachdem Lipödem eine Krankheit ist, sind die eingesetzten Therapiemaßnahmen inklusive der Fettabsaugung und nachträgliche Straffungsoperation als medizinisch indiziert, zur Linderung des Leidens der Patienten, zu sehen.

Selbst wenn die Kosten nicht durch eine Krankenversicherung getragen werden, ändert sich die medizinische Indikation nicht, da sonst keine andere effektive therapeutische Maßnahme existiert, um diese Leiden zu minimieren. Diese Therapiemaßnahmen sind auch als palliativ zu betrachten, da es keine definitve Heilung für Lipödem gibt.

Genauso ist die Indikation für Liposuktion bei lokalisierter Adipositas zu betrachten.

Risiken für Weiterentwicklung bei Lipödem

Bei Aufhören der weiteren konservativen Therapiemaßnahmen wie Lymphdrainage, Beine-Entlastung und Verwendung von Kompressionswäsche, kann sich die Lipödem-Erkrankung weiterentwickeln und einen erhöhten Grad erreichen, welcher auch mit weiterem Leidensdruck bis zur Invalidität verlaufen kann.

Andereseits bei Liposuktion von lokalisierter Adipositas oder Liposkulptur ist das Behandlungsergebnis dauerhaft. Alerdings muss man auf die Stabilität des Körpergewichts und Ernährung achtgeben.

Dellen

Bei der Durchführung einer Fettabsaugung besteht immer ein Risiko, dass an einer bestimmten Stelle ein minimales restliches Fettgewebe übrig bleibt oder an einer bestimmten Stelle eine Delle entsteht. Grund dafür ist nicht, dass an dieser Stelle zu viel abgesaugt wurde, sondern aufgrund der Wundheilung. Bei der Durchführung einer Fettabsaugung wird mit der Kanüle eine Wunde unter der Haut produziert. Diese Wunde während des Heilungsprozesses kann Verwachsungen auslösen, sogenannte Fibrosen. Diese Fibrosen können die Hautoberfläche nach unten einziehen und eine Depression in Form einer Delle bilden. Darauf hat der Chirurg keinen Einfluss. Es ist aber möglich unter örtlicher Betäubung eine lokale Behandlung von solchen Dellen durchzuführen. Dafür gibt es verschiedene Lösungsalternativen.

Behandlungskosten

Nach der ausführlichen medizinischen Aufklärung wird eine körperliche Untersuchung durchgeführt und über die Kosten gesprochen. Die Kosten sind bereits festgelegt und standardisiert für alle Patienten gleich pro Sitzung.

Pro Sitzung werden festgelegte gleichmässige Behandlungskosten verrechnet.

Sobald ein Behandlungstermin geplant ist, wird eine Vorauszahlung in Höhe von 50% der gesamten Behandlungskosten fällig. Der Restbetrag muss spätestens 14 Tage vor dem Behandlungstermin beglichen werden.

Behandlungstermin

Anschließend werden die möglichen Behandlungstermine vorgeschlagen und wenn die Patientin fest entschlossen ist, ein verbindlicher Termin reserviert.

Die Terminreservierung ist mit einer Vorauszahlung in Höhe von 50% der Behandlungskosten verbunden. Der Restbetrag muss zwei Wochen vor der Durchführung der Behandlung vollständig überwiesen werden.

Beratungshonorar

Für die Beratung und Erstellung der Diagnose werden Honorare berechnet.

Dieses Honorar wird für den Fall der Durchführung der Behandlung als Guthaben für die Behandlungskosten abgezogen.

Ausfall für den Beratungstermin

Für den Ausfall des Beratungstermins vor dem Beratungstermin, kurzfristiger als 24 Stunden, wird das Beratungshonorar in Rechnung gestellt.

Finanzierung

Auf Wunsch des Patienten bieten wir durch externe Partner (Bank) eine Finanzierungsmöglichkeit. Dafür werden die banküblichen Fragen bezüglich Einkommen, zusätzlich bestehende finanzielle Verbindlichkeiten und Haushaltskosten gefragt, um die Finanzierung zu gewähren. Die Finanzierung kann auch durch einen familiären Angehörigen oder Dritten angefragt werden.

Versicherung

Bei der Durchführung der Behandlung wird bei allen Patienten eine Versicherung gegen unvorhersehbare Komplikationen abgeschlossen, sodass für den Fall vom Patient keine zusätzlichen Kosten entstehen. Die Versicherung ist in den Behandlungskosten bereits inkludiert und deckt die Risiken für 12 Monate nach der Operation.


Aufgrund der Häufigkeit der Duchführung der Behandlung und Systematisierung der Operationsmethode und Ablauf, konnten wir sehr angemessene „all inklusive“-Tarife für die Patientinnen gestalten.

Die Behandlungskosten inkludieren:

  • Beratung
  • Körperliche Untersuchung
  • Operationshonorar
  • Anästhesie
  • OP-Pflegebetreuung
  • Sterilisierte Operationsinstrumente
  • OP-Material
  • Tagesklinischer Aufenthalt – Tag der Behandlung
  • Eine Nacht postoperative Pflegebetreuung ist inkludiert
  • Weitere Tagesbetreuungen werden auf Wunsch kostenpflichtig angeboten
  • Pflegebetreuung auf der Station
  • Arztvisite auf der Station
  • Medikamente für Zuhause
  • Narbencreme
  • Postoperative telefonische Erreichbarkeit
  • Versicherung über die Behandlungsrisiken
  • OP-Bericht
  • Entlassungsbericht für den Hausarzt/Hausärztin

Facilities

Patienten aus anderen Orten

Für Patientinnen, welche nach der Operation, niemanden haben, um nach Hause gefahren zu werden, bieten wir Vertrauensfahrer und Fahrerinnen einen Transferservice kostenpflichtig an.

Taxi-Transfer

Patienten mit Anreise am Hauptbahnhof Saalfelden erhalten eine kostenfreie Taxifahrt bis in die Privatklinik Ritzensee GmbH.

Unterkunft

Für Patienten aus fernem Wohnort bieten wir Unterstützung für Unterkunftssuche bei Partnerhotels an.

Stationärer Aufenthalt

Die Patienten, welche einen stationären Aufenthalt wünschen, wird ein Zimmer im Krankenhaus, entweder als Doppelzimmer oder wahlweise als Einzelzimmer reserviert. Arztvisiten werden dann auch erforderlich. Die Kosten werden gesondert vereinbart.

Fotos Vorher-Nacher

Fotos von Patientinnen werden von Professor Felippe aus Diskretionsgründen zum Schutz der Patientinnen nicht verwendet. Die Privatsphäre der Patientinnen ist höchstes Gebot.

Nur im Rahmen einer Patientenberatung werden bestimmte von Patientinnen zugelassene Bilder als Beispiel gezeigt.

Forschung und Training

Professor Felippe forscht über die Entstehung, Ursache und Therapiemethoden des Lipödem und auch über die konservativen Methoden der Reduktion von Fettgewebeüberschuss.

Neue Medikamente zur Körpergewichtsreduktion werden bereits von Prof. Felippe verschrieben wie Semaglutide (Ozempic) oder Tirzepatide (Monjauro). Allerdings werden diese Patienten vorher gründlich untersucht und müssen streng aufgeklärt werden, genauso wöchentlich kontrolliert werden.

Er ist auch in ständigem Austausch mit anderen Forschungsgruppen im Bereich der Fettzellen, Fettgewebe und sogar der Kultur in Laboratorien von eigenen Fettzellen, sogenannte „Tissue-Engineering“ für Gewebetransfer. So etwas gibt es bereits für diverse andere Gewebe, wie Haut, Knorpel, Knochen und Muskel.

Die Fettzellen sind auch sehr nah zu den sogenannten Stammzellen und können Gewebedefekte reparieren. Das ist sogar bereits bei Rheuma-Erkrankungen und Herzinfarkt wissenschaftlich nachgewiesen.

Training über Lipödem-Behandlung und Nachbehandlung

Professor Felippe führt im In- und auch im Ausland, regelmäßig Spezialisten-Training für Fachärzte für Plastische Chirurgie, OP-Pflege und weiterem Pflegepersonal, Ernährungsberater, Physiotherapeuten und auch für Psychologen durch.

Auch Mitarbeiter von Sanitätshäuser, Bandagisten und Mitglieder von Selbsthilfegruppen können von Professor Felippe und Team auf Wunsch fortgebildet werden.

Einmal pro Jahr bietet Professor Felippe einen „Tag der offenen Tür“ mit verschiedenen fortbildenden Aktivitäten für Selbshilfegruppen Patientinnen, Angehörige und weitere interessierte Personen an.

Standorte Sprechstunde

Nur mit Terminvereinbarung!

Privatklinik Ritzensee
Schmalenbergham 4
5760 Saalfelden
Österreich

Ordination Salzburg
Innsbrucker Bundesstraße 35
5020 Salzburg
Österreich

Bitte füllen Sie das Formular aus, um mit uns Kontakt aufzunehmen.

error: Content is protected !!